Fabiane Küppers Keine Kommentare

BITMi-Mitgliedernews: C4B Manuals: Prozessdokumentation im Rechnungswesen leicht gemacht mit FibuNet

Das betriebliche Rechnungswesen steht wegen der sich fortlaufend ändernden Rahmenbedingungen vor großen Herausforderungen. Kosten- und Zeitdruck nehmen zu und die Digitalisierung und Automatisierung haben auch diesen Bereich längst erfasst. Häufig erweisen sich die unzureichende Datenqualität aus Vorsystemen, fehlende oder nicht ausreichende Abstimmungsregelungen sowie nicht vorhandene Dokumentationen als Schwachpunkte. Ebenso befinden sich bereits vorhandene, interne Kontrollsysteme nicht immer auf dem aktuellsten Stand.

Dies war Anlass für die C4B-Team GmbH & Co. KG, in Zusammenarbeit mit Experten aus der Praxis, leicht verständliche, schematische Prozessdokumentationen für das Rechnungswesen zu erstellen. Die sogenannten C4B Manuals wurden unter Mitwirkung von FibuNet entwickelt. Viele Prozesse im Rechnungswesen laufen in Unternehmen ähnlich ab, so dass diese in den C4B Manuals in einem leicht anpassbaren Standard vorkonfiguriert werden konnten. Aufbau, Ablauf und Ergebnisse der jeweils dokumentierten Prozesse sind dabei vollständig und schlüssig. Als vormodellierte Prozesse verfügbar sind bereits Kreditoren, Debitoren und Anlagevermögen, aktuell in Bearbeitung sind Jahresabschluss, Richtlinien, Bilanzierungshandbuch und Treasury. In den C4B Manuals enthalten sind konkrete Best Practise-Tipps zur Digitalisierung und Automatisierung, Gebrauchsanweisungen sowie fertige Handbücher.

Laut Doris Dreyer, geschäftsführende Gesellschafterin der FibuNet GmbH und maßgeblich beteiligte Expertin aus der Praxis, sind die C4B Manuals damit sehr gut für eine Verfahrensdokumentation geeignet, wie sie die GoBD für buchhalterische Prozesse vorschreibt: „Anwender der C4B Manuals sollten die GoBD nutzen, um die Geschäftsprozesse ihres jeweiligen Unternehmens einer eingehenden Auditierung zu unterziehen und an den Stand der aktuellen Rechtslage anzupassen. Das ist die beste Vorbereitung für eine weitere Optimierung und Digitalisierung.”

Über C4B-Team GmbH & Co. KG

C4B bietet mit den Benchmarking Circles DIE Plattform zum Vernetzen und Vergleichen für Führungskräfte im Rechnungswesen und Controlling. Ziel der Netzwerktreffen ist ein kontinuierlicher und effektiver Austausch unter Finance-Führungskräften: Mitarbeiter aus dem Top-Management treffen sich zu regelmäßiger Standortbestimmung und Zieldefinition, dem Vergleich von Kennzahlen und Prozessen sowie dem Setzen von Benchmarks.

Die C4B Manuals sind das erste Produkt aus dem Hause C4B: vorgefertigte Prozesse und vormodellierte Flow-Charts in einer Software sollen Unternehmen dabei helfen, ihre individuellen Prozesse im Handumdrehen abbilden zu können.

Mit den eigenen langjährigen, operativen Erfahrungen aus Controlling, Rechnungswesen, Organisationsberatung und Wirtschaftsmediation gewährleistet C4B eine interdisziplinäre, kompetente und vorausschauende Betreuung. Bei fachübergreifenden Fragen kooperiert C4B mit Partnern und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Lisa Ehrentraut Keine Kommentare

BITMi Fachgruppe veröffentlicht Handreichung zur IT-Sicherheit für den Mittelstand

Mit dem Dauerthema Digitalisierung geht für viele Unternehmen auch die große Herausforderung der IT-Sicherheit einher. Häufig ist fehlendes Wissen zur IT- und Datensicherheit ein Grund, eben nicht oder nur sehr zögerlich zu digitalisieren. Vor allem dem Mittelstand fehlen häufig die Ressourcen, um bei dem Thema IT-Sicherheit mitzuhalten.

Um den Einstieg zu erleichtern hat die Fachgruppe IT-Sicherheit des Bundesverband IT-Mittelstand eine Handreichung für den Mittelstand erarbeitet. Unter dem Titel „So werde ich sicher – Eine einfache Anleitung zur IT-Sicherheit für den Mittelstand“ wird grundlegend in das Thema IT- und Datensicherheit eingeführt. Darin finden sich unter anderem eine Übersicht über aktuelle Förderprogramme, gängige Informationssicherheitsstandards und Beispiele der in Deutschland verhängten Bußgelder nach DSGVO.

Die vollständige Handreichung befindet sich exklusiv für BITMi Mitglieder im BITMi-Members Bereich.

Einen Auszug der aktuellen Förderprogramme sowie der in Deutschland verhängten Bußgelder nach DSGVO finden Sie hier veröffentlicht:

https://www.bitmi.de/wp-content/uploads/Auszug-IT-Sicherheit-fuer-den-Mittelstand.pdf

Fabiane Küppers Keine Kommentare

BITMi-Mitglied EDUA Consulting bietet Beratung zum Social Recruiting Ansatz an

Das BITMi-Mitglied EDUA Consulting (www.edua-consulting.de) bietet einen innovativen Prozess bei der Gewinnung von geeignetem Fachpersonal an. Die Beratung umfasst von der Positionierung bis hin zur richtigen Sichtbarkeit bei der gewünschten Fachkraft.

Der Bedarf an Fachkräften im deutschen Mittelstand ist in den letzten Jahren massiv gestiegen. Es werden zunehmend Fachexperten in Schlüsselpositionen  gesucht.

Dank des innovativen Social Recruiting können beispielsweise Fachbetriebe ihre Stellen in kurzer Zeit mit qualifiziertem Fachpersonal besetzen, ohne dabei auf klassische Methoden wie Jobbörsen, Zeitungen oder Empfehlungen hoffen zu müssen. Durch die klassischen Methoden werden aber nur die aktiv arbeitssuchenden Fachkräfte angesprochen.

Durch unseren Social Recruiting Ansatz erreichen unsere Kunden die 80% der nicht aktiv arbeitssuchenden Menschen und erweitern somit massiv den Suchraum. Dadurch ergeben sich bisher? ungenutzte Potentiale?. Ein weiterer wesentlicher Vorteil ist die Aufhebung der? Vergleichbarkeit. Durch den Social Recruiting Ansatz wird die Ansprache von potenziellen Bewerbern sehr? individuell wahrgenommen, welches massiv die Aufmerksamkeit erhöht und somit die Chance für eine neue Bewerbung extrem steigert.Weiterhin werden große ?Streuverluste vermieden?, da genau eingestellt wird, welche Fachkräfte angezogen werden sollen.

In den vergangenen Monaten konnten wir mehreren Fachbetrieben (Elektro, Innenausbau, SHK usw.) dabei helfen, ?über 300+ Bewerbungen zu gewinnen und bereits mehrere Mitarbeiter einzustellen.

Wie würde eine Zusammenarbeit mit EDUA Consulting ablaufen?

Gemeinsam entwickeln wir eine klare Positionierung und analysieren die Zielgruppe genau, um ein klares Verständnis zu erlangen. Auf Basis der gewonnen Informationen kreieren wir eine wirksame Werbebotschaft um die maximale Aufmerksamkeit des Bewerbers zu erlangen. Diese werden auf Facebook und Instagram gezielt platziert, wodurch kontinuierliche Bewerbungen erlangt werden. Dieser Prozess wird von uns ständig optimiert und geprüft.

Neugierig geworden?

Wir freuen uns auf einen persönlichen Austausch, um gemeinsam zu schauen, ob und wie wir Ihnen helfen können, um an mehr qualifiziertes Fachpersonal zu kommen. Besuchen Sie uns gerne unter www.edua-consulting.de? und buchen Sie ein kostenloses Erstgespräch.

Oder kommen Sie auch direkt auf uns zu:

EDUA Consulting | +49 156 78713412 | info@edua-consulting.de

Fabiane Küppers Keine Kommentare

BITMi Mitglied racksnet zum Red Herring-Top-100-Gewinner 2020 in Nordamerika gewählt

Der in Bad Soden am Taunus ansässige Hersteller für Software zur Netzwerkautomatisierung racksnet GmbH, hat den begehrten Award „Red Herring TOP 100 Winner North America“ als herausragendes, innovatives Tech-Unternehmen gewonnen. Damit setzt racksnet® seine erfolgreiche Strategie der Internationalisierung weiter fort, denn schon im April 2020 konnte sich das junge Tech-Unternehmen den renommierten Titel „Red Herring Top 100 Winner Europe“ sichern – gegen mehr als 1.200 Mitbewerber.

 

Bewertet wurden Kriterien wie finanzielle Leistungsfähigkeit, Innovation, Geschäftsstrategie und Marktdurchdringung. Die Gewinner stammen aus den Bereichen FinTech, Künstliche Intelligenz, Sicherheit, IoT, Cloud und Netzwerk-Automatisierung.
„Wir freuen uns sehr über den Award. Vor allem weil wir mit dieser Auszeichnung auch international ein klares Signal setzen konnten. High-Tech-Lösungen müssen nicht immer aus dem Silicon Valley kommen. Auch in Deutschland gibt es exzellente Lösungsanbieter für die globalen Netzwerk-Herausforderungen der kommenden Jahre“ meinte Minh La, CEO von racksnet®, direkt nach der Bekanntgabe der Gewinner.

 

Über die racksnet GmbH
Die racksnet GmbH ist ein deutsches Software Unternehmen für die Bereiche Software-Defined-Networking, Managed Services und Open Networking Solutions.
Ihren Kunden bietet die racksnet GmbH Automatisierungs- und Management-Lösungen zur Vereinfachung komplexer Netzwerk-Infrastrukturen an. Dank der herstellerübergreifenden und intuitiv bedienbaren, einheitlichen Drag & Drop GUI müssen Anwender bei der Automatisierung von Netzwerken nicht mehr auf herstellerspezifisches Scripting zurückgreifen, was die Sicherheit und Flexibilität von Netzwerken erheblich erhöht. Seit August 2020 ist die racksnet® GmbH Mitglied der im Silicon Valley ansässigen Open Networking Foundation (ONF). Ein Konsortium, dem u.a. auch AT&T, Dell Technologies, Google, Intel, Verizon angehören.
Fabiane Küppers Keine Kommentare

Der BITMi sucht Verstärkung: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Verbandsreferent (m/w/d)

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) – www.bitmi.de – ist der einzige IT-Fachverband, der ausschließlich mittelständische Interessen profiliert vertritt. Der Verband repräsentiert die Interessen von mehr als 2.000 mittelständischen IT-Unternehmen in Deutschland mit einem Umsatzvolumen von mehreren Milliarden Euro. Wir suchen zur Einstellung einen flexiblen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) für die Bundesgeschäftsstelle in Aachen.
Nutzen Sie die Chance und bewerben Sie sich auf die außerordentlich interessante nachstehende Position, wenn Sie sich für eine verantwortungsvolle und anspruchsvolle Tätigkeit in der Schnittstelle von Wirtschaft, Politik und Forschung geeignet sehen.

Stellenbeschreibung

Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Mitarbeit bei einem internationalen Kooperationsprojekt zwischen Deutschland und Ruanda mit der Zielsetzung der nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung
  • Eigenverantwortliches Controlling des Projektes, Unterstützung bei der Projektplanung und -abwicklung
  • Wissenschaftliche Mitarbeit in weiteren Forschungsprojekten im Auftrag des Bundes und der EU
  • Selbstständige Akquirierung von Drittmitteln
  • Entwicklung von Projektideen sowie verantwortliche Erarbeitung von Projektskizzen und Projektanträgen

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Studium
  • Kenntnisse und Interesse an Wirtschaft und Informationstechnologie
  • Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Forschungsprojekten
  • Erfahrungen im Projekt-Controlling und in Vergabeverfahren
  • Kenntnisse im Zuwendungsrecht von Vorteil
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Erfahrung im Verfassen von Texten nach wissenschaftlichen Kriterien und Standards
  • Eine ausgeprägte strukturierte, analytische und methodische Vorgehensweise und die Fähigkeit in einem dynamischen Umfeld
  • Prioritäten zu setzen
  • Hohes Maß an Teamfähigkeit

Für Ihre berufliche Entfaltung bieten wir Ihnen ein modernes und dynamisches Arbeitsumfeld, das auf Kollegialität und Mitgestaltung ausgelegt ist. Neben  flexiblen Arbeitszeiten und flachen Hierarchien bieten wir Ihnen regelmäßige Social Events, täglich frisches Obst, Betriebssportaktivitäten und vieles mehr.

Ihr Einsatzgebiet: Aachen. Zeitpunkt: 01.01.2021. Vertragsform: Festanstellung

KONTAKT
Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung per E-Mail an: bewerbung@bitmi.de

Fabiane Küppers Keine Kommentare

Philipp Maier erzählt über seinen Berufsalltag als Startup-Gründer im Career to go Podcast!

Philipp Maier, Geschäftsführer vom BITMi Mitglied White Label Advisory GmbH (www.whitelabeladvisory.de), hat nach 8 Jahren seinen Beruf an den Nagel gehängt, um ein Startup zu gründen- nicht mal Corona konnte ihn nicht davon abhalten!

Er gibt in der neuen Folge Einblicke in seinen Berufsalltag als Startup-Gründer, teilt seine Erfahrungen und gibt Tipps für diejenigen, die ein Startup gründen wollen.

Zentrale Fragen dieser Episode sind: Welche Ideen sind wichtig bei einem Startup? Was ist ausschlaggebend, damit Investoren überzeugt werden? Welche Skills müssen Start-up Gründer haben? Und wie können Kooperationen unterstützen?

Links zur Folge:

Spotify: https://open.spotify.com/episode/5BuxL2eYbqOc1pgClNFo9S

Podigee: https://studydrive-podcast.podigee.io/19-ein-startup-gruenden

Fabiane Küppers Keine Kommentare

BITMi auf dem digitalen CDO Aachen 2020

Damit Digitalisierungslösungen einen nachhaltigen Digitalisierungsnutzen leisten, müssen Unternehmen ihre Strategie, Prozesse und Infrastruktur anhand einer Digitalarchitektur ausrichten. Dabei gilt es, die strategischen Geschäfts- und Kundenanforderungen für die digitale Transformation von Geschäftsmodellen, Produkten und Prozessen zu berücksichtigen.

Impulse und Lösungsansätze erhalten Sie auf der CDO Aachen 2020 „Digital Architecture Management – Mit System zum Erfolg“ am 12. und 13. November 2020 im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus.

Von Anfang an als hybride Veranstaltung angelegt, wird die CDO Aachen 2020 nun jedoch als rein digitale Veranstaltung stattfinden. Ganz ohne Reiseaufwand und Gesundheitsrisiko bieten wir Ihnen das volle Programm bestehend aus Fachtagung, interaktiven Führungen und Paneldiskussionen.

Unter dem Motto „Digital Architecture Management – Mit System zum Erfolg“ wird folgenden Fragestellungen nachgegangen:

  • Strategie & Organisation – Business-IT-Alignment:
    Wie kann das Geschäft bestmöglich durch die IT im Unternehmen unterstützt werden?
  • Prozesse & Systeme – Process-IT-Alignment:
    Wie sieht die optimale Interaktion von Prozessen und IT im Unternehmen aus?
  • Infrastruktur & Technologie – Business-Technology-Alignment:
    Welche neuen Technologien – wie 5G und KI – kann ich einsetzen, um mein Geschäft gewinnbringend voranzutreiben?

Weitere Informationen finden Sie unter: cdo-aachen.de

Anmelden können Sie sich unter folgendem Link: https://cdo-aachen.de/cdo-aachen/anmeldung

BITMi-Mitglieder erhalten einen Rabatt auf die Anmeldegebühren. Bitte schreiben Sie hierzu eine kurze Mail an: kontakt@bitmi.de

Wir freuen uns auf Sie!

 

Fabiane Küppers Keine Kommentare

Optimierte Planung bei Autogruppe Hülpert mit FibuNet webBI

Mit rund 17.300 verkauften Fahrzeugen und vierzehn Betriebsstätten ist die Hülpert Unternehmensgruppe größter Automobilhändler für Volkswagen, Audi,  ŠKODA und SEAT im östlichen Ruhrgebiet und zählt in Deutschland zu den Top 20 der Branche. Um das komplexe Geschäftsmodell in dem dynamischen Branchenumfeld professionell steuern zu können, nutzt Hülpert seit rund einem Jahr die Controlling-Software FibuNet webBI. Der mehrstufige Planungsprozess, der hier eine wichtige Rolle spielt, konnte dank FibuNet erheblich optimiert werden.
Kaltenkirchen, 03. November 2020. Die Hülpert Autohandelsgruppe in Dortmund nutzt die FibuNet-Finanzbuchhaltung bereits im vierten Jahr. Aus dem großen Funktionsumfang der FibuNet-Software mit vielen Branchenausprägungen resultiert ein gut funktionierendes Zusammenspiel mit dem Dealer-Management-System CROSS und eine umfassende Unterstützung des Branchenkontenrahmens BKR51. Vor diesem Hintergrund wurde bei Hülpert die flächendeckende Einführung von CROSS und die Umstellung auf den BKR51 mit der Einführung von FibuNet verbunden.

Mitte 2018 entschied sich die Hülpert-Gruppe für den Einsatz von FibuNet webBI, einer vorentwickelten Controllinganwendung auf Basis von Jedox, die Planung, Analyse und Reporting auf ein und derselben Datenbasis ermöglicht. Der Branchenkontenrahmen BKR51 kann in FibuNet webBI, wie bei Hülpert geschehen, als fertiges Datenmodell übernommen werden. Ebenso sind branchentypische Berichte und Leistungskennziffern bereits vorentwickelt. Diese mussten bei Hülpert nur noch über ein einfaches Mapping per Drag & Drop an spezifische Anforderungen angepasst werden, wodurch der Implementierungsaufwand erheblich reduziert werden konnte.
Die Unternehmensplanung erfolgte bei Hülpert vor Einführung von FibuNet webBI Excel-basiert, was wegen der Menge der einzubeziehenden Niederlassungen und verantwortlichen Stellen unangemessen zeit- und fehleranfällig war. Mit nur wenigen Wochen Vorlauf wurden vorbereitend auf den Planungsprozess 2019 spezielle Eingabetemplates für das FibuNet-Controllingtool konzipiert und deren Anwendung mit realen Daten erfolgreich in einer der Niederlassungen pilotiert.

Die in die neuen Templates eingegebenen Plandaten der einzelnen Niederlassungen werden nun bei Hülpert direkt in der zentralen Datenbank modelliert und stehen unmittelbar nach Eingabe über alle Niederlassungen hinweg aggregiert zu Verfügung. FibuNet webBI unterstützt dabei einen mehrstufigen Planungsprozess. Die Abteilungsleiter der Niederlassungen planen zunächst „Bottom-Up“ den Bruttoertrag. Die Niederlasssungsleiter fügen anschließend die indirekten Kosten hinzu, bevor das zentrale Controlling nach Vorgaben der Geschäftsführung die aggregierten Teilpläne prüft, gegebenenfalls korrigiert, ergänzt und Top-Down-Korrekturen vornimmt. Bis zu 100 Nutzer sind über FibuNet webBI aktiv in den Planungsprozess eingeloggt. Die zeitaufwändige Zusammenführung von Excel-basierten Teilplänen entfällt – und alle damit verbundenen Fehlerquellen.

Laut Tobias Nölle, internes Controlling bei der Hülpert GmbH, wurden die mit der Einführung von FibuNet webBI gesteckten Projektziele voll erfüllt. Trotz der geringen Vorlaufzeit von nur wenigen Wochen konnte die Planung 2019 im neuen System erfolgreich vorgenommen werden. Im laufenden Jahr wurden weitere Verbesserungen und Anpassungen für einen optimierten Planungslauf in 2020 umgesetzt. „Die Einführung von FibuNet webBI hat sich bei uns schnell bezahlt gemacht. Die hohe Anwenderfreundlichkeit aufgrund der Excel-konformen JedoxTechnologie verbindet FibuNet webBI mit messbarem Nutzen in Bezug auf Schnelligkeit, Fehlervermeidung und jederzeitige Datenkonsistenz.“

Lisa Ehrentraut Keine Kommentare

BITMi Mitglied stellt sich vor: White Label Advisory – Die Plattform zur Vermittlung und Abrechnung ausgezeichneter Beratungsleistungen.

Das BITMi-Mitglied White Label Advisory (www.whitelabeladvisory.de) bietet einen innovativen Beschaffungs- und Vertriebsweg für Beratungsleistungen, der den Prozess von der Meldung offener Beratungsbedarfe über die Dienstleisterauswahl bis zur Abrechnung neu definiert und bisher ungenutzte Potentiale realisiert.

Mit White Label Advisory können ausgezeichnete Advisor wie z.B. Management-Beratungen, Wirtschaftsprüfer, IT-Beratungen oder Ingenieur-Dienstleister – und explizit keine Freelancer oder Einzelunternehmungen – ihre freien Kapazitäten zu standardisierten Konditionen auf offene Beratungsbedarfe unserer Klienten anbieten.

Mehr als 1.400 Beraterinnen und Berater von ca. 40 angeschlossenen Unternehmen an über 35 Standorten sorgen somit dafür, die Beratungsbedarfe der Klienten zu bedienen.

Klienten und Advisor schätzen unsere unkomplizierte Zusammenarbeit vor allem, wenn schnelle und finanziell planbare Unterstützung benötigt wird oder auf Grund der Intransparenz im Beratungsmarkt eine Vorqualifikation notwendig ist.

Darüber hinaus nutzen immer mehr Beratungen unseren „Advisor-Marketplace“. Hier können Beratungen untereinander geeignetes Personal als Subdienstleister für eigene Projekte suchen und finden.

Transparenz ist die Grundvoraussetzung für eine langfristig erfolgreiche Beziehung zwischen Klienten und Advisor, sowie zwischen mittelständischen Beratungen untereinander. Co-Founder und CEO Philipp Maier: „Gute Beratungen gibt es viele. Gute Beauftragungsprozesse leider nicht. Wir machen Schluss mit „90er-Jahre-Consulting“ und bieten unseren Kunden eine innovative und einzigartige Source-to-Pay-Plattform für Beratungsleistungen.“

 

Welche Vorteile bietet White Label Advisory?

Klienten von White Label Advisory profitieren von garantierter Verfügbarkeit, finanzieller Transparenz und ausgezeichneter Qualität der Beraterinnen und Berater. Advisor erhalten qualifizierte Leads zu reduziertem Akquiseaufwand bei gleichzeitigem Schutz ihres Markenkerns.

„Unsere intuitive Bedarfsmeldung und einfache Angebotsabgabe im Zusammenspiel mit standardisierten Tagessätzen halten die administrativen Aufwände minimal und schaffen so nicht nur die notwendige Transparenz in der Vergabe der Beratungsleistung, sondern auch finanzielle, qualitative und zeitliche Vorteile für Klienten und Advisor“, sagt Co-Founder und CTO Philipp Weber.

 

Neugierig? Hier können Sie mehr erfahren!

Wir freuen uns auf den persönlichen Austausch, um gemeinsam zu besprechen, wie wir Sie im Einkauf oder im Vertrieb von Beratungsleistungen unterstützen können. Besuchen Sie uns gerne unter www.whitelabeladvisory.de oder buchen Sie sich unter https://calendly.com/whitelabeladvisory/getintouch Ihren Slot für eine persönliche Demo.

Schon gewusst? Einmal im Monat präsentieren wir in unserer Webinar-Reihe „Bye-Bye 90er-Jahre Consulting“ Thesen zur Entwicklung des Beratungsmarkts und geben exklusive Einblicke in die Nutzung unserer Plattform. Einfach unter www.whitelabeladvisory.de/webinar kostenlos anmelden.

 

Oder kommen Sie auch gern direkt auf uns zu:

Philipp Maier | +49 40 524 700 81 | pmaier@whitelabeladvisory.de

Lisa Ehrentraut Keine Kommentare

Virtuelle Konferenz für Innovation und Entrepreneurship: Die ATEC X

Mit rund 2.000 angemeldeten Teilnehmern ist die Aachener Technology and Entrepreneurship Conference (ATEC) die führende Konferenz für Innovation und Entrepreneurship in der Region. Ausgerichtet wird die ATEC, die am 29. und 30. Oktober 2020 stattfindet, vom Gründerzentrum der RWTH Innovation und unserem digitalHUB Aachen. Aufgrund von Covid-19 wird die Konferenz in diesem Jahr zum ersten Mal vollständig online stattfinden. Die Teilnahme über den Live-Stream ist für alle Interessierten kostenfrei.

Die ATEC beginnt mit einem Investoren- und Start-up Speed-Dating, bei dem Gründer aus dem Umfeld der RWTH auf finanzstarke Investoren treffen. Zudem stehen die TechForFuture Challenge und spannnende PitchBattles, Keynotes von Top-Speakern wie Frank Thelen, Florian Heinemann und Jan Frodeno sowie interaktive Workshops, Ausstellungen und Networking-Sitzungen auf der Agenda der diesjährigen ATEC X.

Ein besonderes Highlight ist die Panel-Diskussion „Accelerate NRW“ am zweiten Tag des Events, bei der unter anderem der NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und Dr. Oliver Grün, BITMi-Präsident und Vorstandsvorsitzender des digitalHUB Aachen e.V. teilnehmen. Hier werden die Ergebnisse der Workshops zur Optimierung des Aachener Startup-Ökosystems präsentiert, den der digitalHUB Aachen und die RWTH Aachen im Vorfeld zum Thema Gründerökosystem ausgerichtet haben.

Weitere Informationen zur ATEC und zur Anmeldung: www.atec-x.de