Dana Muth Keine Kommentare

Mit Bedauern reagiert der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) auf das heute plötzlich verkündete Ende der CEBIT. Seit Jahren war der BITMi als Partner der CEBIT an der Messe beteiligt und hat für seine Mitgliedsunternehmen stets einen eigenen Gemeinschaftsstand betrieben. „Natürlich ist der Besucherrückgang eine lange bestehende Entwicklung, die wir selbst auf der Messe beobachten konnten. Dennoch hat sich die CEBIT für einen Teil unserer Mitgliedsunternehmen auch zuletzt noch gelohnt. Als IT-Mittelstandsverband haben wir die Messe in den vergangenen Jahren mit konstruktiven Vorschlägen unterstützt und haben sehr darauf gehofft, dass eine Wende erreicht werden kann“, erklärt Dr. Oliver Grün, Präsident des BITMi. „So ist das Ende der CEBIT für die IT-Wirtschaft in Deutschland eine schlechte Nachricht. Die Eingliederung einiger Themenbereiche in die Hannover Messe wird der Bedeutung nicht gerecht, die die Digitalisierung in unserem Land haben sollte. Aber in Zeiten des Wandels hat sich die CEBIT als nicht wandlungsfähig genug bewiesen und ihre Chance offensichtlich nicht realisieren können. Wir danken der CEBIT für die jahrelange Kooperation und sehen gespannt den neuen Konstellationen entgegen“.